Wo bist du hin, liebes Leben?

Mai 16, 2011 at 7:56 pm (momentaufnahmen) ()

Hallo Leben,

Ich bin´s,  kennst Du mich noch? Wir haben uns ja jetzt schon eine ganze Weile nicht gesehen. Momentan hab ich eher Kontakt zu deiner blöden kleinen Schwester der Tristesse. Nervt die Dich eigentlich auch so wie mich? Mich wundert es ja das sie mich auf Facebook noch nicht geaddet hat.Jeden Tag kommt die mir mit der selben Alltagsleier. Sie ist ja mittlerweile überall, selbst bei meinen heißgeliebten Küchenabenden mit mir alleine hockt sie am Tisch, sie lässt mir nicht mal den Raum zum Denken. Das hab ich doch so gerne gemacht. Sie bringt mich oft zum weinen. Das ist nicht nett von ihr.

Was ich dir sagen will, liebes Leben, ich vermisse Dich. Weisst Du noch? Es ist noch nicht ganz so lang her, da hast Du mich mal wieder ein Stück mitgenommen, mich überrascht, mich jeden morgen angelächelt. Das war schön.

Ich weiß gar nicht mehr an welchem Punkt es aufhörte. Hab ich was falsch gemacht? Ich dachte eigentlich ich habe mich immer recht fair dir gegenüber verhalten. Ich glaub ich weiß was dich so wütend auf mich macht. Ich hab in den letzten Monaten einige Chancen nicht genutzt die Du mir gegeben hast. Das war vielleicht dumm. Ich weiß, ich hätte den Weg gehen sollen den Du mir gezeigt hast. Ich war vielleicht überfordert, hatte Angst vor der Veränderung. Ein Feigling. Angst vor der eigenen Courage nennt man das wohl.

Ich möchte mal wieder an teilnehmen an dir. So wie früher. Wie schön wir das hatten, damals, als die Luft noch nach Unschuld roch und meine Träume aus Zuckerwatte und geschossenen Jahrmarktrosen bestanden.

Ich möchte nicht jeden Morgen deiner Schwester Tristesse begegnen. Ich kann und will sie nicht mehr sehen.

Komm und räume hier mal wieder auf. Feg den Staub von meiner Seele. Nimm meinem Herzen doch mal eine Entscheidung ab. Mach mich doch wieder zu der, die ich bin.

Lass dich mal wieder sehen, hier, in mir.

C.

Advertisements

Permalink 3 Kommentare