Vom Block in den Blog

Mai 4, 2011 at 12:06 pm (Uncategorized) ()

Nun ist es wohl soweit, ich blogge.

Lang hab ich mich gegen diese Form sich auszudrücken gewehrt. Zu anonym, zu kalt. Aber da ich mich nun schon seit einer Weile in Satz-und Wortfetzen auf Twitter mitteile, war es jetzt nen kleiner Schritt diese Seite zu erstellen, es musste ja so kommen. Man könnte es als Geltungsdrang bezeichnen, ich nenne es lieber den Versuch etwas festzuhalten was sonst auf den vielen Blättern Papier vergilbt. Hier dürfen Wörter leben vor allem überleben.

Man sollte sich wohl Gedanken darüber machen, worüber man schreiben will. Das halte ich für überflüssig, fange ich an darüber nachzudenken verfehlt die Sache hier das Ziel. Ich möchte tippen, loswerden, in Brocken oder im Zusammenhang, möchte mit Worten spielen, Erlebnissen eine Farbe geben, gelebte Tage noch einmal leben.

Ich möchte Geschichten erzählen vom Sein und Bedeuten. Von Kriegen und Frieden. Vom niemals zufrieden sein.

C.

Advertisements

Permalink 1 Kommentar