Der Brief den ich nie schrieb

Mai 27, 2011 at 1:15 am (momentaufnahmen)

Fast verblasst, im Schrank der Erinnerungen gefunden :

Es ist nun fast 5 Jahre her als ich Dir das erste Mal begegnet bin. Und zum 1. Mal, bin ich es müde, dich trotzdem immer weiter zu lieben. Seit Wochen suchen meine Augen umsonst nach Dir. Wo immer ich auch bin, ich lausche dem Wind und hoffe wie durch ein Wunder deine Stimme zu hören. Meine Hände hören nicht auf nach dir zu suchen, sich danach zu sehnen dich berühren zu können. Mein Körper will nichts anderes als von dir berührt zu werden.
Kannst Du dir vorstellen welches Loch du aufgerissen hast, in mir, als Du gegangen bist?
Mein Herz ist eine zuckende Wunde, die nicht heilen will. Es gibt Momente, da wünschte ich, es würde einfach aufhören zu schlagen,zu zucken. Ich verstehe nicht warum Du gegangen bist und werde es nie tun. Vielleicht hattest Du deinen Grund, aber ich glaube nicht,  dass irgendein Grund gut genug ist dich von uns fern zu halten.
Hast Du nie gespürt, dass wir es sind, die uns vollkommen gemacht haben? Ich bin für Dich geschaffen, genau wie Du für mich.
Ohne Dich bin ich eine Sängerin ohne Stimme, eine Kriegerin ohne Gewissen, eine Schauspielerin ohne Rolle, eine Predigerin ohne Wahrheit. Nichts.
Wie kannst Du leben ohne mich? Als Herr deiner selbst? Wärst Du es, wärst Du jetzt hier.
Wir haben uns kaputt gemacht. Wir sind uns begegnet um uns für immer zu lieben. Nichts hätte meine Liebe zu Dir je schwächen können. Aber ohne Dich, bin ich so müde geworden. Ich leide so sehr an Dir.
Trotzdem ahne ich jenseits aller Vernunft, dass Du einmal zu mir zurück kommst. Irgendwann. Meine Liebe zu Dir ist unendlich, aber ich habe all meine Kraft aufgebraucht, diese Unendlichkeit aufzuhalten.
Vielleicht muss ich einfach nur aufhören dass Mädchen zu sein welches ich immer war…dein Mädchen.

Dies ist mein letzter Brief an Dich. Ich kann kein weiteres Wort mehr schreiben. Es ist vorbei. Es muss vorbei sein. Oder nicht?  Ich weiß es nicht. Ich weiß immer weniger.

Ich liebe Dich bis an das Ende unserer Zeit. Ich küsse meine Erinnerung an uns beide, ich halte sie fest, ein letztes Mal.

C.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Aiden Corey said,

    So traurig schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: